/*Google Analytics*/

Natur, Sport & fein Essen

Christoph auf der Freeride-PisteEndlich war es soweit. Eine Woche Bikegenuss in der schöne Toskana stand vor der Tür. Zum dritten Mal in Folge hatten Kurt und ich eine Woche "Natur, Sport, fein Essen, viel Lachen und gute Laune" – oder anders formuliert "mtbeer in der Toskana" gebucht.

Traditionsgemäss begann das Camp mit Housis‘ Begrüssungs-Ansprache gefolgt von einem Apéro von der Familie Beer offeriert. Eine kleine aber feine Gruppe von naturverbundenen und lustigen Sportsfreunden freute sich auf vier Halbtages- und eine Ganztagestour. In der Tat stellten wir einen interessanten und abwechslungsreichen Mix aus ambitionierten Sportlern, einer röstigrabenüberbrückenden Vertreterin der welschen Schweiz, einer netten Familie mit zwei Kindern und andere lustige und wortgewandte Zeitgenossen aus den unterschiedlichsten Regionen der Schweiz dar.

Am Sonntag um halb Zehn standen wir mit gut gefüllten Kohlehydratbunkern (Salve sei Dank) am Start und nahmen die erste Tour in zwei Gruppen in Angriff. Die Cappuccino Gruppe mit den Guids Housi und Dani(ela) und die Ferraris mit Franz dem Toskanakenner als Übungsleiter. Es folgte eine wunderschöne erste Tour mit viel Natur, Singletrails, schönen Blumen und natürlich prächtiger Laune. Um halb Zwei war der erste Tag aus sportlicher Sicht geschafft. Im direkten Anschluss erfreuten wir uns an einem feinen Zmittag mit Salat und/oder Pasta, dann etwas Siesta und Materialpflege bis dann um halb acht Salve mit einem weiteren viergängigen Gaumenschmaus den ersten Tag gebührend abrundete.

Die nächsten Tage verliefen im selben Stil. Prächtige Natur, süffige Trails und eine wärmende Frühjahrssonne waren unsere täglichen Begleiter. Am Dienstag stand die Ganztagestour ans Meer auf dem Programm. Stattliche 75km galt es zu kurbeln, belohnt wurden diese mit einem Waldtrail der Extraklasse sowie einem Bad im Meer für alle hartgesottenen. Weil die besonders Harten nur hart sind, wenn es auch besonders Weiche gibt, die den Harten zusehen, habe ich mich geopfert und mich als WeichEi geoutet☺
Der Mittwoch beschreibt bekanntlich die Mitte der Woche, ergo war an genau diesem der Ruhetag geplant. Verschiedene Formen von Ruhe stand zur Auswahl: Fahrtechnik Training von und mit Housi Beer oder Genuss der hauseigenen Freeride-Strecke mit Daniela Beer als Shuttle-Driver oder eben Ruhe. Alle drei Formen wurden rege ausgekostet oder zum Teil auch kombiniert.

So verbrachten wir eine in allen Belangen genussvolle Woche, die wie jedes Jahr von der Familie Beer professionell und abwechslungsreich gestaltet wurde. Ich freue mich schon auf das nächste Mal in der Toskana.

Christoph, das WeichEi.

Samstag, 25. April 2015

mtbeer.ch nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. [ mehr Infos ]