/*Google Analytics*/ data-mobile="true" data-tablet-width="1024" data-mobile-width="580">

Bikende Cornelia

Cornelia in den Bikeferien in der Toscana

Mein Bike-Wochenrückblick, 13.4. – 20.4.2013:

Bikende Cornelia

Bereits bei unserer Ankunft erwartete uns strahlendes und herrlich warmes Frühlingswetter - und so blieb es die kommenden sechs Tage; Bike-Wetter der Superlative!

Als Genuss-Bikerin freute ich mich vorallem auf eine sportliche Woche inmitten herrlicher Natur, in der das Sportliche, Gesellige, Kulturelle und Kulinarische seinen festen Platz hat. Die sieben Ferientage standen auch unter dem Motto „Lady-Bike-Woche“: Nebst dem üblichen Rahmenprogramm hatte diese Woche besondere „Supplements“ zu bieten. Das vielseitige und frei zusammenstellbare Programm stellte uns geradezu vor die „Qual der Wahl“...: 

Für mich als Hobby-Bikerin ohne langjährige Bike-Erfahrung war der Fahrtechnikkurs ein „Muss“, aber ebenso der Reparatur- „Brush up–Workshop“ unter der fachkundigen Leitung von Housi. Professionell führte uns Housi in die Künste der verschiedensten Bike-Reparaturen ein, vor allem der Radwechsel war besonders wichtig. Das Wissen, wie „frau“ möglichst effizient Veloschläuche wechselt, war in den darauffolgenden Tagen besonders gefragt. Die „toskanischen“ Brombeerdornen stiessen mehrmals kräftig zu...

Alle unsere Bike-Touren (ausser jene auf Elba) hatten ihren Start unmittelbar vor der Haustür. Ideal fand ich die verschiedenen Fahrgruppenniveaus, die nach persönlichen Bike-Fertigkeiten und angestrebtem Tempo gebildet wurden. Ob im Ferrari-, Cinquecento- oder Cappuccino-Team, unsere Wege kreuzten sich jeweils beim gemütlichen “Auffrischungshalt”. Jede Tour hatte ihre individuellen Genussetappen wie auch  technischen Finessen. Was mir zu Beginn der Woche z.T. noch etwas „grenzwertig“ vorkam, war gegen Ende Woche eher halb so wild. ...Und das Dank den super Fahrtechnik-Übungen im „Housi-eigenen Freeride-Park“. 

Wer nach einer Bike-Tour schlussendlich müde Bike-Wädlis und Muckis hatte, konnte sich bei Brigitte eine regenerierende Massage gönnen oder dann im hauseigenen Pool  zu neuer Frische kommen. Die Wassertemperaturen waren erfrischend kühl:-) Power-Yoga und Pilates gehörten ebenso zum erweiterten Rahmenprogramm der „Lady-Bike-Woche“. Diese beiden „Zückerchen“ standen nicht nur den Bikerinnen offen, sondern wurden auch vom männlichen Geschlecht aktiv genutzt und erfolgreich absolviert. Nach dem Power-Yoga spürten wir allerdings ganz neue Muskelpartien, die man/frau bisher noch gar nicht wahrgenommen hatte... Unsere Pilates- und Power-Yoga-Expertin Brigitte verstand es aber bestens und  professionell, uns in jenen Momenten (wenn der Schnauf fast ausging) besonders zu motivieren ...und sah dabei auch grosszügig über kleine Unkorrektheiten hinweg, ...Danke Brigitte;-)...

Ja, und dann war natürlich noch der kulinarische Aspekt... Jeden Abend überraschte uns Salvo, der hauseigene Spitzenkoch, mit seinen kulinarischen Höhenflügen. Es war schon ein Erlebnis, mit welcher Freude und welchem Stolz Salvo seine herbeigezauberten Highlights auf Italienisch und Deutsch stilsicher präsentierte.

Kurzum, diese Bike-Woche war trotz fleissigen Radeln perfekte Erholung: nämlich...abseits vom Alltag, inmitten herrlicher Natur, auf zwei Rädern die toskanische Landschaft zu entdecken - dabei einfach abschalten und neu auftanken...

Dass dies so gut gelang, ist auch besonders der engagierten mtbeer-Crew zu verdanken. Ein herzliches Dankeschön an alle: Housi, Erika, Mäse, Daniela, Sarah und René!

Fino alla prossima volta!

Die Bilder >>>

Cornelia

mtbeer.ch nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. [ mehr Infos ]