/*Google Analytics*/ data-mobile="true" data-tablet-width="1024" data-mobile-width="580">

Am liebsten auf der hard line

Viitus berichtetIch mag biken – am liebsten mit Motor. Deshalb wolte ich wieder zu Mtbeer. Hier hat es alles vom mormalen bis zum E-bike. Ich war schon letztes jahr hier und auch wenn man hier sport macht, kann man sich erholen.

Es war immer noch so schön wie letztes Jahr. Meistens kann man wählen ob man bei den single-trails eine easy line faren möchte oder eine hard line. Ich binn immer die hard line gefahren. Auf den trails muss man schauen dass man nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam ist.

Mann muss dort hin schauen wo man hinfahren will und nicht auf dass wo man auf keinen fall fahren darf. Wenn man auf den pedalen steht hat man die beste kontrolle über das bike man muss aber auch darauf achten wo die pedalen sind.wenn man nicht aufpast kann es böse enden. ich war einen moment unaufmerksam gewesen und schon lag ich auf dem boden.

Ich bin in einem kennel unterwegs und hatte eine wurzel die raus stand nicht gesehen. Und schon lag ich auf dem boden. dass tat weh und ich erschack auch sehr weil ich nicht damit gerechnet habe. Desshalb habe ich geweint. Franz hat mir geholfen wieder aufzusteigen.

Alle farten waren toll. Gefallen hat mir auch das bad im meer. Es gab verschidene gruppen capucino, cincuecento, alfa romeo, maserati, und ferari. ich war bei den maserati die zweit beste gruppe. Dass gefiel mir ganz besonders.

aber dass essen kann man nicht überbieten. Zum beispiel meine mutter hat eine lacktoseintoleranz und sie konte auch lecker essen. Am schluss gab ein kleines konzert, die musik wurde von polo dem musiker gesungen. Das war lustig und toll.

Vitus (10).

Sonntag, 21. Oktober 2018

mtbeer.ch nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. [ mehr Infos ]